RECET History and Social Sciences Festival "Transformations of (In)Equality"

24.05.23 - 26.05.23
Venue: Campus of the University of Vienna („Altes AKH“), festival tent in Hof 1
Position of the tent: https://goo.gl/maps/tZ1XmbrVyHdboJ6s7
Free entrance

(deutsche Ankündigung siehe unten)

In times of social and economic transformations, questions of equality and inequality come to the fore. After discussing “Transformations of Freedom” at our first RECET festival in 2022, we will now focus on the second key term of the French Revolution. In the wake of the collapse of state socialism and its radical (though hardly fulfilled) promise of overcoming social inequality, “equality” suffered a loss in reputation. Even so, it remains an important leitmotif of the welfare state. In times of crisis – most recently the global financial crisis, the Covid-19 crisis, the climate crisis, and the crisis caused by the Russian war in Ukraine – equality and social cohesion come under increasing strain.

In this second RECET History and Social Sciences Festival, high-profile voices from academia, politics, civil society, the arts and culture will discuss the multiple dimensions of and contestations surrounding (in)equality, and its many transformations over the past years and decades. These lectures, debates, and panel discussions will be accompanied by an attractive cultural program.

 



Transformationen der (Un-)Gleichheit

RECET-Festival der Geschichts- und Sozialwissenschaften

24.05.23 - 26.05.23
Ort: Campus der Universität Wien („Altes AKH“), Festival-Zelt in Hof 1
Position des Zelts: https://goo.gl/maps/tZ1XmbrVyHdboJ6s7
Eintritt frei

Fragen von Gleichheit und Ungleichheit stellen sich verstärkt in Zeiten gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Transformation. Nachdem wir uns beim ersten RECET-Festival im Jahr 2022 mit den „Transformationen der Freiheit“ befassten, wollen wir nun den zweiten Leitbegriff der Französischen Revolution in den Blick nehmen. Geriet die „Gleichheit“ in Folge des Zusammenbruchs des Staatssozialismus mit seinem radikalen (wenn auch kaum eingelösten) Gleichheitspostulat in Verruf, so bleibt sie doch ein wichtiges Leitmotiv in wohlfahrtsstaatlich verfassten Gesellschaften. Gerade in Krisensituationen – in Folge der globalen Finanzkrise, der Coronakrise, der Klimakrise und neuerdings der Krise in Folge des russischen Kriegs in der Ukraine – wird die Gleichheit, und mit ihr der gesellschaftliche Zusammenhalt, massiv auf die Probe gestellt.

In diesem zweiten RECET-Festival der Geschichts- und Sozialwissenschaften werden sich hochrangige Stimmen aus Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft, Kunst und Kultur mit diesen verschiedenen Dimensionen von und Debatten über (Un-)Gleichheit und ihren vielfältigen Transformationen in den letzten Jahren und Jahrzehnten auseinandersetzen. Begleitet werden diese Vorträge, Streitgespräche und Podiumsdiskussionen von einem attraktiven Kulturprogramm.

 

Back